Abschlüsse

Die Bildungsgänge am Abendgymnasium sind darauf ausgerichtet, die Studierenden auf den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) vorzubereiten. Daneben ist es auch möglich, den schulischen Teil der Fachhochschulreife oder den Realschulabschluss zu erwerben.

 

Die Abiturprüfung setzt sich aus vier schriftlichen und mindestens einer mündlichen Prüfung zusammen. Für die Wahl dieser fünf Prüfungsfächer gelten bestimmte Auflagen, z.B. müssen drei der vier Fächer Deutsch, Fremdsprache, Mathematik, Naturwissenschaft vertreten sein. Neben den Ergebnissen dieser Prüfungen gehen auch Leistungsbewertungen aus den Kursen der zweijährigen Qualifikationsphase maßgeblich in die Abiturnote ein.

Grundlagen sind die Verordnung über die Abiturprüfung, die Einheitlichen Prüfungsanforderungen, die Kerncurricula des Landes Niedersachsen und die Vorgaben zum Zentralabitur, wie sie auch für die Gymnasien, Fachgymnasien und Gesamtschulen gelten. Damit ist eine bundesweite Gültigkeit des Abiturs gewährleistet.

Die Bescheinigung über den schulischen Teil der Fachhochschulreife basiert auf den Leistungen in den Kursen aus zwei zeitlich aufeinander folgenden Halbjahren der Qualifikationsphase und kann somit frühestens nach dem Besuch des ersten Jahres der Qualifikationsphase ausgestellt werden, wenn die entsprechenden Leistungsanforderungen erfüllt sind. Zum Erwerb der vollen Fachhochschulreife ist die berufliche Anbindung erforderlich, die durch ein Praktikum oder eine Berufsausbildung erbracht werden kann.