Chemie

Chemie ist überall. Aber natürlich ist nicht alles Chemie.

Die Wissenschaft Chemie liefert einen eigenen, besonderen Blick auf Dinge und Vorgänge in unserer Umwelt, der Natur, der Technik aber auch unseres Alltags.

Die Grundlagen dieser besonderen Sichtweise und wesentliche Annahmen, auf denen sie beruht, sollen im Chemieunterricht vorgestellt und vermittelt werden.

Wir setzen keine Fachkenntnisse voraus.

Wir möchten Ihnen zeigen, womit sich die Wissenschaft Chemie beschäftigt.

  • Wir möchten Ihnen Denkweisen, Sprache und Begriffe, Bilder und Modelle vorstellen, die in der Chemie angewendet werden.
  • Sie sollten die Breitschaft mitbringen, sich in ein (für einige von Ihnen) neues Fachgebiet mit eigenen Anschauungsweisen, Gesetzmäßigkeiten und Arbeitsmethoden einzuarbeiten.

Sie werden dann feststellen, so hoffen wir, :

Mit chemischen Kenntnissen kann man mehr wahrnehmen und mehr verstehen!

Unterrichtsorganisation

Einführungsphase:

  • Chemie kann als eine von drei Naturwissenschaften gewählt werden (neben Biologie und Physik).
  • Zwei Unterrichtsstunden pro Woche.
  • In jedem Halbjahr wird eine Klausur geschrieben.

Qualifikationsphase:

  • Chemie kann in den vier Kurshalbjahren als Grundkursfach gewählt werden.
  • Drei Unterrichtsstunden pro Woche.
  • Zwei Klausuren im ersten Halbjahr,
    eine Klausur im zweiten Halbjahr,
    zwei Klausuren im dritten Halbjahr,
    eine Klausur im vierten Halbjahr.

Unterrichstinhalte / Überblick in Stichworten

Einführungsphase

In der Einführungsphase sollen chemische Grundlagen vermittelt werden. Als Leitlinie dienen die Basiskonzepte des Kerncurriculums Chemie.

  • Basiskonzept Stoff-Teilchen

    • Verschiedene Atommodelle (Dalton, Energiestufenmodell)

    • Periodensystem der Elemente

    • Chemische Bindungen (Elektronenpaarbindung, Ionenbindung)

    • Formeln und Reaktionsgleichungen

    • Chemische Berechnungen

  • Basiskonzept Struktur-Eigenschaft

    • Chemische Reaktion als Spaltung und Bildung von Bindungen

    • Eigenschaften von Stoffen und Wechselwirkung der Teilchen

  • Basiskonzept Donator-Akzeptor

    • Redox-Reaktionen

    • Säuren und Basen

  • Basiskonzept Energie

    • exotherme und endotherme Reaktionen

    • Aktivierungsenergie

Hier finden Sie das thematisch geordnete schulinterne Curriculum der Einführungsphase.

 

Qualifikationsphase

Kursthema 1. Semester: Chemisches Gleichgewicht und Säure-Base-Reaktionen

  • Reaktionsgeschwindigkeit 
  • Eigenschaften des chemischen Gleichgewichts auf Stoff- und Teilchenebene
  • Prinzip von Le Chatelier
  • Gleichgewichtskonstante und Massenwirkungsgesetz
  • Säure-Base-Konzept von Brönsted
  • pH-Wert
  • starke und schwache Säuren und Basen
  • Neutralisation und Titration

Kursthema 2. Semester: Elektrochemie

  • Redoxreaktionen und Oxidationszahlen
  • Galvanische Zellen
  • Elektrochemische Spannungsreihe
  • Elektrolyse
  • Batterien

Kursthema 3. Semester: Vom Rohstoff zum Syntheseprodukt (OC I)

  • Molekülstrukturen und funktionelle Gruppen
  • Isomerie
  • zwischenmolekulare Wechselwirkungen
  • verschiedene Reaktionstypen (radikalische Substitution, elektrophile Addition, nukleophile Substitution, Eliminierung, Kondensation)
  • induktive Effekte

Kursthema 4. Semester: Kunststoffe (OC II)

  • Eigenschaften der unterschiedliche Kunststoffe
  • radikalische Polymerisation und Polykondensation zur Herstellung von Makromolekülen
  • Anschließend: Vorbereitung auf die mündliche Prüfung (P5)

Hier finden Sie das ausführliche schulinterne Curriculum der Qualifikationsphase.