Deutsch Qualifikationsphase

Die Qualifikationsphase wird von Studierenden besucht, die entweder in den verschiedenen Einführungsphasen dieser Schule unterrichtet wurden und die Versetzung erhalten haben, oder als „Quereinsteiger“ andere schulische Laufbahnen absolviert haben (z.B. einen Teil der Oberstufe eines Tagesgymnasiums).

Dies bedeutet, dass am Anfang dieser Phase zunächst auch wieder eine Basis für alle geschaffen werden muss.  Aufbauend auf der Arbeit in der Einführungsphase sollen in der Qualifikationsphase vertiefend und erweiternd Elemente einer sprachlich-literarischen Grundbildung vermittelt werden. Die Inhalte und Methoden orientieren sich am Kerncurriculum für das Fach Deutsch und an den jeweiligen  Vorgaben für das Zentralabitur. Verschiedene Epochen, Dichter und Gattungen werden diskutiert und unter bestimmten Aufgabenstellungen in Hinblick auf das Abitur bearbeitet. Die aktive Beteiligung der Studierenden am Unterrichtsgeschehen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Für alle Kurse gemeinsam gilt das Folgende:

  •  Kenntnisse über Literatur, Sprache und Medien (auch z.B. Literaturgeschichte)
  •  Fähigkeit zur schriftlichen und mündlichen Argumentation
  •  Anwendung differenzierter Ausdrucksformen
  •  fundierte Untersuchung von gedanklich anspruchsvollen Texten
  •  Analyse von Zusammenhängen im Sprachgebrauch (z.B. Sprachebenen)
  •  Interpretion durch kreative Gestaltung (z.B. Standbilder)
  •  Medienkompetenz (z.B. Präsentationstechniken, kritischer Umgang mit Medien)
  •  Entwicklung fachübergreifender Ansätze (z.B. mit Geschichte)
  •  sicherer Umgang mit Sekundärliteratur (Universitätsbibliothek)
  •  themenorientierte Internetrecherche
  •  detaillierte Filmanalyse (z.B. im Vergleich mit einem literarischen Werk)

In allen Kursen werden schwerpunktmäßig Aufgabenarten eingeübt, die gezielt auf das Abitur vorbereiten.

Es werden pro Schuljahr drei (Kurse auf grundlegendem Niveau) oder vier Klausuren (Kurse auf erhöhtem Niveau)  geschrieben. Studierende, die Deutsch als Prüfungsfach gewählt haben, verfassen im vierten Halbjahr eine Klausur unter Abiturbedingungen, um die Prüfungssituation des Abiturs zu simulieren.

Die sonstige Mitarbeit geht zu 60% (bei einer Klausur/Halbjahr) oder  zu 50% (bei zwei Klausuren/Halbjahr) in die Endzensur des jeweiligen Schulhalbjahres ein) ein.